Leseprobe 8: Noah und die Arche

(Leseproben)

Leseprobe 8: Noah und die Arche

Beitragvon Das Buch des Lichts » Fr 13. Mai 2011, 17:34

NOAH und DIE ARCHE

Einen Noah, eine Flut und eine Arche der Bibel hat es in den dort beschriebenen Zeitabläufen - nie gegeben. Es ist eine Allegorie. Noah steht einfach symbolisch für die überlebende Menschheit nach der großen Flut bzw. nach einer Periode der natürlichen Zerstörung, die es auf Erden oft gab und die Arche ist das überlebende Prinzip, z.B. auch der weibliche Schoß, welcher alle Formen (Stein, Pflanze, Tier, Mensch) im Embryo in utero trägt und weitergibt. Die Arche ist aber auch der Mond, welcher alle Tiere, Pflanzen und Menschen trug und weitergab an die Erde. So steht oft ein Symbol für mehrere Realitäten. Doch dies kann nur im BUCH DES LICHTS vollkommen erklärt werden.

Dass die Geschichte von Noah und der Arche eine Kopie von viel älteren Schriften ist, weiß jeder Ägyptologe und Indienkenner der alten Veden sowie des persischen Vendida, die lange vor der Bibel waren, z.B. in der vorbiblischen Allegorie des Vaivasvata Manu und SEINER Arche mit sieben Rish-is, von denen jeder der Vorfahre besonderer Tiere war. Im altpersichen Vendidad kann man lesen, dass Ahura Mazda an Yima den Befehl gab, einen Vara zu bauen, eine „Einfriedung“ oder ARGHA (von welchem das spätere ‚Arche’ abgeleitet wurde). Wir lesen in der Vendidad lange vor der Bibel: „Dorthin (in die Vara oder Argha oder Arche) sollst du bringen den Samen von Männern und Weibern, sowie den Samen einer jeden Art von Vieh, u.s.w. ... Alle jene Samen sollst du bringen, zwei von jeder Art...“) etc.

Auch das Versiegeln des Samens, wie beschrieben in der Bibel, ist in Wahrheit VOR-biblisch, kopiert von der Vendidad. Da heißt es weiter „Du sollst den Vara (die Arche) versiegeln (nachdem du ihn mit Samen gefüllt hast), und du sollst eine Tür machen und ein Fenster, welches von selbst scheint im Inneren.“ Was ist wohl dieses selbstscheinende Licht, lieber Leser? Es ist unter anderem auch die SEELE, jener göttliche Impuls, der dem Menschen vor vielen Millionen von Jahren von den Göttern oder Elohim gegeben wurde. DIE SEELE scheint im Inneren eines Menschen. Ihr Licht ist UNABHÄNGIG von einer äußeren Quelle. Nun sind mit ‚VARA’ auch die Vorfahren gemeint, eben jene himmlischen Menschen oder „Götter“, welche beauftragt wurden, den Menschen zu beseelen. Vara oder Argha oder ARCHE bedeutet nämlich auch „Der Mensch“. ER ist der Träger des Samens ALLER Arten, denn alle Arten stammen vom MENSCHEN ab, wie ich in meinem Buch DARWIN IRRT auch hinlänglich beweise und beschreibe. Der Noah der Hindus ist VAIVASVATA und lebte lange vor dem angeblichen biblischen Noah. Doch auch dieser Vaivasvata ist eine Allegorie. Vaivasvata ist in Wirklichkeit die 5. menschliche Wurzelrasse, welche nach der großen Flut überlebte bzw. sich weiterentwickelte. Diese 5. Wurzelrasse war die „Arche“ der vierten, indem sie die Monaden oder Samen der vierten in sich trug und so den Fortbestand sicherte. Wie kommt es nun zur Arche als „längliches SCHIFF“ des Noah? Da haben sich viele Gelehrte die Zähne ausgebissen, doch die Erklärung ist nicht in irgendwelchen Bergen in der Türkei zu suchen, sondern in den Opferriten der Hohepriester der Isis, Astarte und Venus-Aphrodite. Bei diesen Riten wurde das Modell einer Argha, eines etwa Halbmeter länglichen Schiffes verwendet. Es war dies ein OPFERKELCH bzw. als Opferkelch verwendetes „Schiff“, welches symbolisch die zeugenden Mächte der Natur und deren Gottheiten darstellte, also eine Arche, welche die Keime alles Lebenden enthält. Die späteren Juden kopierten diesen schiffsartigen Opferkelch, verbreiteten die Botschaft, dass es sich dabei um ein wirkliches Schiff handelte und machten daraus Noahs Arche. Dies war und ist natürlich nicht der Fall. Was enthält nun noch die Keime alles Lebenden? Nun, es ist DER WEIBLICHE SCHOSS bzw. DER UTERUS bzw. noch genauer der Umbilicus, der mit dem Empfangsorgan verbunden ist und in dem die Keime der Rasse befruchtet werden. All dies und viel mehr (z.B. KOSMISCHES) ist die Arche, aber NIEMALS war damit ein wirkliches Schiff gemeint.
Benutzeravatar
Das Buch des Lichts
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 680
Registriert: Do 12. Mai 2011, 19:50

Re: Leseprobe 8: Noah und die Arche

Beitragvon Das Buch des Lichts » Fr 13. Mai 2011, 17:34

ORDER DIE WAHRE BEDEUTUNG DER BIBEL LANOO (Christian Anders)

ISBN 987-3937699066

Verlag: Elke Straube Order über: elke.straube@web.de
http://www.amazon.de http://www.christiananders.com

und in jeder Buchhandlung

http://www.alle-religionen-vereint.com
Benutzeravatar
Das Buch des Lichts
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 680
Registriert: Do 12. Mai 2011, 19:50


kuchnie Myszków Piekary Śląskie Pyskowice Ruda Śląska Rydułtowy Siewierz

Zurück zu DER URGRUND / Die Botschaft des wahren Gottes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast